Seit dem Schuljahr 2016/17: die 4-stufige Wirtschaftsschule als iPad-Schule

Kinder und Jugendliche optimal in ihrer Persönlichkeit zu fördern und ihnen bestmögliche Chancen für die Zukunft zu eröffnen: Das ist der gelebte Anspruch unserer Pindl-Wirtschaftsschule. Die digitalen Möglichkeiten eröffnen dabei zunehmend neue Wege und motivieren die jungen Heranwachsenden, sich mit Lerninhalten digital ganz neu auseinanderzusetzen. Seit dem Herbst 2016 wird an der Wirtschaftsschule ab der 7. Klasse mit iPads unterrichtet. Die Schüler*innen unserer Realschule und unseres Gymnasiums sind bereits seit einigen Jahren mit Feuereifer bei der Sache. Arbeiten am Tablet macht einfach Spaß. 

Das Lernen in den Schulen macht — beflügelt von der Digitalisierung unserer Gesellschaft — gerade einen großen Paradigmenwechsel durch. Zunehmend erobern Tablet-Computer die Schulklassen. Die Wirtschaftsschule Pindl und ihr Lehrerkollegium sind überzeugt, dass der intensive Einsatz der neuen Methoden und Medien enorm wichtig ist für den zukünftigen Erfolg der jungen Menschen. Schule muss sich weiterentwickeln und an die beruflichen Anforderungen der Zukunft anpassen. Zudem lassen sich Jugendliche durch Einbindung neuer Medien ins Unterrichtsgeschehen ganz „neu und anders“ motivieren.

Unsere Wirtschaftsschule profitiert von unserem starken Pindl-Schulnetzwerk

Der Einsatz von iPads und „virtuellen Lehrbüchern“ ist am Privatgymnasium Pindl und an der Realschule Pindl bereits seit längerem Standard und auch an der Wirtschaftsschule arbeitet die 7. Klasse seit dem Schuljahr 2016/17 mit dem iPad. Mit großem Erfolg: Im Sprachunterricht ermöglicht zum Beispiel der Einsatz von iPads unter anderem das interaktive Vokabellernen und das Ausfüllen von Übungen und Tests in verschiedenen Schwierigkeitsstufen mit direktem individuellem Feedback. Auch für das Erlernen der kfm. Buchführung gibt es zahlreiche digitale Anwendungsprogramme. Seit dem Schuljahr 2017/18 verwenden sowohl die 7. als auch die 8. Klassen ein iPad im Unterricht.

„Gaming-Elemente“ mit großem pädagogischem Wert

Durch den Einsatz von speziellen Programmen und Apps sind die Schüler mehr zu begeistern als früher beim Vokabellernen. Auch in anderen Fächern bietet der „digitale Unterricht“ viele Vorteile: Die Schüler hören über Kopfhörer ihre eigene Arbeitsanweisung am iPad und erarbeiten sich so Lerninhalte selbst und können dann individuell wählbare Aufgabenstellungen lösen. Bei den Hausaufgaben eröffnet das iPad ebenfalls neue Möglichkeiten: Schüler können eigene Filme produzieren oder das Gelernte spielerisch vertiefen. Die Idee beruht letztlich auf einem ganz klassischen Ansatz: dem Anreiz und der motivierenden Wirkung des Spielens in der Pädagogik.

Das Beste aus vielen Lernwelten als Schlüssel zum Erfolg

Durch den kombinierten Einsatz der neuen Möglichkeiten mit den klassischen Methoden und analogen Medien wird der Unterricht noch abwechslungsreicher, interessanter und effektiver. Das Lernen kann im Lebensraum Schule zeitgemäß umgesetzt werden, ohne auf klassische Elemente wie die Heftführung zu verzichten. Denn gerade die Verknüpfung der verschiedenen Lernwelten gilt als Schlüssel zu einer intensiveren individuellen Förderung eines jeden Schülers.

Umsetzung bring-your-own-device

Alle Schülerinnen und Schüler arbeiten mit dem eigenen Gerät. Die Nutzung der eigenen Pindl-Cloud, der notwendigen Apps im sicheren Netzwerk und die zentrale Administration der Geräte ermöglichen Sicherheit und die notwendige Kontrolle. Besonders günstige Finanzierungsmöglichkeiten und individuelle Ermäßigungs- und Ratenkaufmodelle für die Tablet-PCs erleichtern den Zugang zu den digitalen Lernmitteln der Zukunft. Einzelheiten erläutern wir Ihnen gerne in einem Beratungsgespräch an unserer Schule.